Biographie

Kammersänger Stephen Gould ist einer der gesuchtesten Heldentenöre in der heutigen Opernwelt, besonders was seine Interpretationen der Werke Richard Wagners betrifft.

Er ist tritt an allen bedeutenden Opernhäusern der Welt, von Wien, München, Berlin, Paris, Rom oder London bis zur Metropolitan Opera in New York, dem New National Theatre in Tokyo oder dem Teatro Colon in Buenos Aires auf.

Stephen Gould gastierte bei den Salzburger Festspielen und dem Frühjahrsfestival der Opera Nomori in Tokyo; eine langjährige Zusammenarbeit verbindet ihn mit den Bayreuther Festspielen. Im May 2015 wurde Stephen Gould an der Wiener Staatsoper der Titel Kammersänger verliehen.

Zu seinen nächsten Engagements zählen Parsifal unter Simon Rattle in Baden-Baden, Fidelio in einer Neuproduktion von Katharina Wagner in Tokyo, Tannhäuser unter Adam Fischer anlässlich der Wagner-Tage in Budapest sowie seine Rückkehr nach Bayreuth als Tristan und als Siegmund in Die Walküre.

Sowohl als Opern- als auch als Konzertsänger arbeitet Stephen Gould mit Dirigenten wie Daniel Barenboim, Ivor Bolton, Pierre Boulez, Jesus Lopes Cobos, James Conlon, Myung-Whun Chung, Gabriele Ferro, Asher Fisch, Adam Fischer, Daniele Gatti, Valery Gergiev, Hartmut Haenchen, Daniel Harding, Marek Janowski, Philippe Jordan, Daniel Lipton, Fabio Luisi, Zubin Mehta, Ingo Metzmacher, Franz Welser-Möst, Kent Nagano, Andris Nelsons, Seiji Ozawa, Antonio Pappano, Simon Rattle, Donald Runnicles, Esa-Pekka Salonen, Ulf Schirmer, Peter Schneider, Jeffrey Tate oder Christian Thielemann zusammen.

Der aus den USA stammende Sänger studierte am New England Conservatory of Music und vervollständigte seine Ausbildung während zweier Jahre am Lyric Opera of Chicago Center for American Artists. Das erste Jahrzehnt seiner Karriere verbrachte er in den USA als Opern- und Konzertsänger, vor allem aber als Musicaldarsteller auf Tournée. Während dieser Zeit erarbeitete er sich mit dem viele Jahre an der Metropolitan Opera engagierten Bariton John Fiorito kontinuierlich den Fachwechsel vom Bariton zum Heldentenor.

Sein Europäisches Debüt als Florestan wurde von Publikum und Presse begeistert aufgenommen. Schnell kamen Angebote vom Maggio Musicale Fiorentino für Auftritte unter Zubin Mehta. Ein wichtiger Meilenstein seine Karriere war 2004 sein Debüt als Tannhäuser unter Christian Thielemann bei den Bayreuther Festspielen. Sein Debüt bei den Salzburger Festspielen gab er 2011 als Kaiser in Die Frau ohne Schatten, ebenfalls unter Christian Thielemann.

Stephen Gould lebt in Virginia, USA.

 

© Copyright 2009 | kontakt[at]danielbruengger.ch